Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


veranstaltungen

Veranstaltungen

Wanderung mit Hermann Wölfle am 17.09.20

Am Donnerstag, dem 17.09.20, findet unsere nächste Wanderung statt. Treffpunkt ist die Fuchsmühle bei Hilpoltstein, Start ist um 14.30 Uhr vorgesehen. Frau Christa Abt wird uns ca, 1,5 bis 2 Stunden im Umkreis führen. Anschließend ist Einkehr in der Fuchsmühle

Bitte um Anmeldung bei H. Wölfle, Tel 09171-61185

Freundliche Grüße

Hermann Wölfle

2020/09/10 18:59 · stefan

5. Neujahrsempfang des KV Roth

Unser neuer KV-Vorsitzende Thomas Mehwald begrüßte in dieser Funktion zum ersten Mal wieder viele Mitglieder zum gemeinsamen Bratwurstessen in der Gastwirtschaft Bromm in Pruppach. Viele bekannte und auch einige neue Gesichter nahmen an dieser kulinarischen Abendveranstaltung teil. Wie immer in geselligen Runden wurde von den „guten alten Zeiten“ berichtet und die ein oder andere Anektode wurde zum wiederholten Male aufgetischt.

Außerdem wurden von Hartmut Rosert die neuesten Reisepläne für dieses und nächstes Jahr vorgestellt. Der unterhaltsame Abend verging wieder wie im Flug.

Die Vorstandschaft wünscht Ihnen und Ihrer Familie für dieses Jahr Glück und Gesundheit und wenig Ärger mit den Plänen des KM.

Text & Bilder: Rudi Katheder

2020/01/28 18:50 · stefan

Weihnachtsfeier mit der Lehrerhaus-Musik und Ehrungen langjähriger Mitglieder

Alle Jahre wieder … Im Rahmen der Weihnachtsfeier ehrte der Vorsitzende Thomas Mehwald verdiente Mitglieder des KVs. Die festliche Veranstaltung wurde von der Lehrerhaus-Musik unter der Leitung von Claus Raumberger mit weihnachtlichen Liedern umrahmt. Außerdem unterhielten Schüler der gastgebenden Grundschule Nordring die vielen Gäste mit Liedern und Tänzen.

Als ersten Ehrengast begrüßte der KV Vorsitzende seine Vorgängerin Doris Greim. Er bedankte sich für die sehr gute Zusammenarbeit und das große Engagement in den zurückliegenden Jahren. Jutta Billmaier überreichte ihr ein kleines Geschenk zur Erinnerung.

Danach wurden die langjährigen Mitglieder geehrt. Für 25 Jahre im Verband: Birgit Vollmer, Gerald Klimanek, Katrin Beisert, Marcus Brunner, Monika Mariacher, Gabriele Habel, Monika Schöbel, Tanja Wieser, Hartmut Rosert. Auf 30 Jahre können Ralf Dietz und Chistina Abt zurückblicken. Brigitte Rausch, Waltraud Ziegler und Monika Weiß sind seit 35 Jahren dabei. Für 40 Jahre wurden Johannes Bömoser, Peter Goerner, Inge Raum und Inge Dröse geehrt. Auf 45 Jahre blickten Wolfgang Koschik, Irmgard Möhnle und Klaus Ortleb zurück. Für 50 Jahre wurden Helga Gilch, Gerhard Faber und Helga Riffelmacher geehrt. Auf stolze 55 Jahre blicken Irmgard Thomann und Hermann Windisch zurück. Ulrike Loos hält schon seit 60 Jahren unserem KV die Treue !!!

Alle Geehrten bekamen eine Urkunde und ein kleines Präsent von Thomas Mehwald und Stefan Bluhm überreicht. Danach gab es noch eine weitere Ehrung durch Herrn Edelhäußer, den Rother Bürgermeister, der Renate Raumberger und Hermann Wölfle für deren besondere Leistungen im Rahmen des Ehrenamts im Landkreis Roth würdigte.

Kaffee, Punsch und leckeres Weihnachtsgebäck rundeten diese besinnliche Feier ab.

Rudi Katheder

2020/01/28 18:45 · stefan

Besuch des BayernLab in Neumarkt

Der BLLV Roth veranstaltete aus aktuellem Anlass eine Fortbildung nach Neumarkt ins BayernLab. Die aktiven aber auch schon teilweise pensionierten Lehrkräfte entdeckten viele faszinierende Entwicklungen der Digitalisierung. Der Roboter Nao begrüßte die Besucher und führte ihnen sein Können vor. So zeigte er zum Beispiel sein Fußballtalent. Im Versuchsraum konnten die Teilnehmer der Fortbildung einen 3D-Drucker beim Drucken zuschauen, beobachten, wie kleine Roboter mit wenigen Schritten programmiert werden oder mit einer Virtuell Reality-Brille die Burg in Nürnberg erkunden. Beeindruckend war auch ein T-Shirt, welches mit Hilfe einer einfachen App das Innenleben eines Menschen zeigte. Bei einem Vortrag wurde der BayernAtlas vorgestellt, welcher sehr gut in den Unterrichtsalltag eingebunden werden kann.

Das BayernLab steht der Öffentlichkeit offen. Ein Besuch lohnt sich! Weitere Informationen zum BayernLab können unter folgendem Link entnommen werden:

https://www.ldbv.bayern.de/digitalisierung/bayernlab/111.html

Thomas Mehwald

2019/12/03 17:31 · stefan

Herbstfahrt des BLLV-Kreisverbands Roth

Die Herbstfahrt des BLLV-Kreisverbands Roth, von Hartmut Rosert bestens organisiert, führte diesmal in das sächsische Augustusburg im mittleren Erzgebirge. Das dominierende Schloss, hoch über der Stadt, wurde als Jagdschloss von Kurfürst August im 16. Jahrhundert erbaut.

Er war der Vorfahre von August dem Starken, der 150 Jahre später regierte. Die imposante Schlossanlage im Renaissancestil birgt neben Repräsentationsräumen auch ein Kutschenmuseum und Kerkerräume. Von europäischer Bedeutung ist die Motorradsammlung, die mit mehr als 170 Maschinen 130 Jahre Motorradbau dokumentiert. In der nahegelegenen Stadt Zschopau stand einst das größte Motorradwerk der Welt, das unter dem Namen DKW bekannt wurde.

Nach der Schlossführung setzte sich Jörg Einert, Schlossführer und studierter Musiker, an die Orgel der Schlosskirche, um Werke von Johann Sebastian Bach bis hin zu Eigenkompositionen meisterlich zu interpretieren. Am Abend stand in der gleichen Kirche eine Hubertusmesse auf dem Programm. 35 Bläserinnen und Bläser, zumeist jugendlichen Alters, erfüllten das Gotteshaus, dessen Altargemälde von Lucas Cranach dem Jüngeren stammt, mit präzisem Wohlklang.

Hier und auch am folgenden Tag wurde deutlich, weshalb diese Gegend auch Musikwinkel genannt wird. Zunächst aber ging die Fahrt ins benachbarte Grünhainichen. Dort stellt das Traditionsunternehmen Wendt & Kühn in aufwändigen Verfahren die typischen Erzgebirgsfiguren wie Engel, Leuchter und Spieluhren her.

Mehr als 3000 Musikinstrumente aus aller Welt zeigt das Museum in Markneukirchen im sächsischen Vogtlandkreis. Die meisten stammen von den hier ansässigen Instrumentenbauern, deren Erzeugnisse von vielen renommierten Orchestern geschätzt werden. Unübersehbar ist die größte spielbare Geige der Welt. Über vier Meter lang ist sie und rund 131 Kilogramm schwer. Der fünf Meter lange Bogen wird von zwei Personen geführt. Begonnen hatte die Erfolgsgeschichte im 17. Jahrhundert, als sich böhmische Geigenbauer aus der nahen Stadt Graslitz hier ansiedelten. Wer kein Instrument spielen konnte, Radios und CDs waren unbekannt, der bediente sich selbstspielender mechanischer Musikwerke, wie etwa eines Pianolas oder eines Orchestrions. Reiner Hüttel hat eine imposante Sammlung dieser Instrumente zusammengetragen. Natürlich kamen auch leibliche Genüsse nicht zu kurz. Nach einem „Sauerbrod’n“ mit Grünen Klößen und heimischem Bier schmeckte zu einem „Tipfel“ Kaffee ein Stück Kartoffelkuchen.

2019/11/06 18:49 · stefan
veranstaltungen.txt · Zuletzt geändert: 2016/11/15 21:07 (Externe Bearbeitung)

Seiten-Werkzeuge