Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


veranstaltungen

Veranstaltungen

Wanderung mit Hermann Wölfle

Liebe BLLV-Mitglieder,

am Freitag, 20. April findet wieder ein Wanderung mit Hermann Wölfle statt.

Treffpunkt: 14 Uhr in Kühedorf bei Gasthaus Kraft

Es folgt eine 2 bis 3stündige Wanderung auf dem Sagenweg mit anschließender Einkehr.

Anmeldungen bitte direkt bei Hermann Wölfle, Telefon 09171 61185

2018/04/12 18:25 · stefan

„Lernen verstehen? – Verstehen lernen!“

Verständnisintensives Lernen – eine Fortbildungsreihe für Grund- und Mittelschullehrer

Das Staatliche Schulamt im Landkreis Roth und der Stadt Schwabach, vertreten durch Schulamtsdirektor Alexander Schatz, hat in Kooperation mit dem Kreisverband Roth des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes, vertreten durch die Kreisvorsitzende Doris Greim, eine Fortbildungsreihe ins Leben gerufen.

Verständnisintensives Lernen ist ein lerntheoretischer und fortbildungsdidaktischer Ansatz, der die Verstehensprozesse von Schülern in den Mittelpunkt stellt. Ein solches Lernen ist nicht reproduktiv, sondern aktiv-konstuktiv und auf das Erkennen von Zusammenhängen ausgelegt.

Um die pädagogische Kompetenz, das Verstehen eines anderen zu verstehen, bei Pädagogen zu stärken, ist es notwendig, zunächst die eigenen Verstehensprozesse in den Blick zu nehmen. Die eigenen Berufserfahrungen und Denkweisen bilden dafür den Ausgangspunkt.

Die Teilnehmer/innen entwickeln gemeinsam Ideen für ihre pädagogische Arbeit, die sie in ihren eigenen Handlungsfeldern auch praktisch ausprobieren.

Die Grundschullehrerin Martina Haubner nahm an der Ausbildung des Landesverbandes zum „verständnisintensiven Lehrer“ teil und gibt nun ihr Wissen gern an die Kollegen weiter. An der Auftaktveranstaltung in der Grundschule Gartenstraße, für die der BLLV-Kreisverband Roth die Schirmherrschaft übernommen hat, nahmen ca. 30 interessierte Kolleginnen und Kollegen teil. Dieser Informationsveranstaltung soll sich die Gründung eines Arbeitskreises anschließen.

Text und Bild: Doris Greim

2018/03/16 18:24 · stefan

Fahrt am 21./22. Oktober nach Bad Elster, Mödlareuth und Saalburg

Mit 29 Reiselustigen startete am frühen Samstagmorgen der Bus der Firma Rombs aus Weißenburg Richtung sächsisches Vogtland. Viele kannten die drei Orte nur vom Hörensagen. Dort angekommen, wartete schon Frau Reinhardt von der Touristinformation auf unsere Gruppe, um uns in 2,5 Stunden die Geschichte und die Sehenswürdigkeiten des Kurortes zu zeigen.

Bad Elster ist eines der ältesten Mineral- und Moorheilbäder Deutschlands und liegt direkt an der Grenze zur Tschechischen Republik im Dreiländereck zwischen Böhmen, Bayern und Sachsen in der Nähe von Plauen und Hof. Bereits 1848 wurde es zum königlich-sächsischem Staatsbad erhoben.

Die Stationen des Stadtführung waren: Königliches Kurhaus, Hygiea, Albert Bad, König Albert Theater, Marienquelle, Goethebrunnen, Kunst-Wandelhalle, Sächsisches Bademuseum, St. Trinitatiskirche und Louisa-See. So viele Informationen machten hungrig. Im Hotel „Zum Anker“ wartete man schon auf unsere Gruppe mit Spezialitäten aus der vogtländischen Küche. Fazit: Sehr schmackhaft und empfehlenswert.

Nach der Zimmeraufteilung hatte jeder die Möglichkeit, die Stadt nach seinen Wünschen zu erkunden, was auch ausgiebig genutzt wurde. Der Höhepunkt am Abend, war der Besuch des König-Albert-Theaters. Hier präsentierte der Kabarettist Sebastian Schnoy sein Programm „Luther war ein Blogger“ und bot eine vergnügliche Reise durch das Leben des Reformators und seine Auswirkungen bis heute.

Am zweiten Tag stand zunächst Mödlareuth auf dem Programm. Eine Führung durch das Grenzmuseum machte deutlich, wie und mit welchen Methoden die eigene Bevölkerung der damaligen DDR eingesperrt und diskriminiert wurde. Am 5.12.1989 war der Spuk auch in Mödlareuth vorbei, die Mauer ging auf, der real existierende Sozialismus ging unter. Der Rundgang durch das Grenzmuseum machte betroffen und nachdenklich.

Danach ging die Reise weiter nach Saalburg. Der Ort liegt an der größten Talsperre Deutschlands. Sie ist 28 km lang und hat ein Fassungsvolumen von 215 Millionen m³. Die Talsperre wurde von 1926 – 1932 gebaut. Eine 65 m hohe und 205 m lange Mauer staut hier die Saale auf.

„Als Naherholungsgebiet erfreut sich die Bleilochtalsperre großer Beliebtheit. Wanderer und Radwanderbegeisterte finden hier ebenso ideale Bedingungen wie Segler und Surfer. Wer es bequemer mag, kann das Gebiet per Schiff, Motorrad oder auf dem Pferderücken erkunden.

Der krönende Abschluss war das Mittagessen im Hotel „Kranich“. Beste Thüringer Küche erwartete die Reiseteilnehmer. Nach dem kulinarischen Höhepunkt mussten wir leider die Rückreise antreten. Wenn man eine Reise macht, kann man viel erzählen. Darin waren sich alle Teilnehmer einig.

Text: Hartmut Rosert

Bilder: Rudi Katheder

2018/02/07 16:41 · stefan

Neujahrsempfang“ des KV Roth

Zum Jahresbeginn 2018 trafen sich zum wiederholten Male viele Mitglieder unseres KV zum traditionellen Bratwurstessen im Gasthof Linde in Pruppach. Die Vorsitzende Doris Greim begrüßte zu diesem Anlass nicht nur viele bekannte aktive Lehrkräfte und Pensionäre, sondern auch zwei Neumitglieder aus dem KV Hilpoltstein, welcher sich unserem KV zum 01.01.2018 angeschlossen hat. In geselliger Runde schmeckten die Bratwürste mit Sauerkraut oder Salat à la Bromm besonders gut und so wurde es ein unterhaltsamer Abend. Alle Anwesenden waren sich einig, dass man nächstes Jahr gerne wieder an diesem kulinarischen Neujahrsempfang teilnehmen werde.

Text und Bild: Rudi Katheder

2018/01/23 22:31 · stefan

Weihnachtsfeier KV Roth

Am 14. Dezember fand die alljährliche Weihnachtsfeier der Kreisverbände Roth und Hilpoltstein statt. Auch dieses Jahr durften wir wieder in der weihnachtlich geschmückten Aula der Grundschule Nordring feiern. Die Lehrerhaus-Musik stimmte uns mit schönen Melodien ein und die Schüler der Grundschule unterhielten uns mit Gedichten und Liedern. Bei Kaffee, Glühwein, Lebkuchen und Plätzchen ließen es sich die Mitglieder gut gehen. Der Höhepunkt der Veranstaltung waren die Ehrungen. Für 25 Jahre wurden Sabine Dingfelder, Heike Jahr, Jutta Billmaier, Michaela König und Nicole Kraft geehrt. 30 Jahre - Beate Neumann , 35 Jahre – Robert Wechsler, Renate Raumberger, Carl Fürst, Christa Hörner, 40 Jahre – Renate Graeber, Sabine Rupprecht, Jutta Schneider, Günter Schwendner, Werner Reindl, Sibylle Custodis, Maria Anna Wechsler, 45 Jahre – Johanna Kluge, Brigitte Estel, Hermann Wölfle, Brigitte Scharf, Günther Wagner, Reinhardt Bredl, Manfred Ehrig, Gudrun Deutschmann, 50 Jahre - Gusti Wechsler und Jochen Röder. Die anwesenden Mitglieder bekamen eine Urkunde und ein kleines Präsent überreicht. Zum Abschluss der Weihnachtsfeier wies die Vorsitzende Doris Greim noch auf bevorstehende Veranstaltungen hin und informierte darüber, dass der Kreisverband Hilpoltstein in seiner Vollversammlung im November den Beschluss gefasst hat, sich ab Januar 2018 dem KV Roth anzuschließen.

Doris Greim

2018/01/10 14:39 · stefan
veranstaltungen.txt · Zuletzt geändert: 2016/11/15 21:07 (Externe Bearbeitung)

Seiten-Werkzeuge